Montag, 7. Dezember 2009

Im Dezember zum Eiskanal


Das Wetter wird schlechter, es wird kälter und die meisten Menschen, selbst die meisten Paddler
halten sich im warmen vorm Kamin auf.Nur weniger unter ihnen, darunter Robert, Michel und Max machten sich mit einigen Vereinskollegen auf zum 600km entfernten Eiskanal nach Augsburg.
Nach einer kleinen „Polizei bitte folgen“ Verzögerung (die auf Überholen mit Anhänger im Überholverbot zurückzuführen war) waren wir endlich am Zielort. Man war es kalt in Augsburg.

Einchecken im BLZ und ab auf den Kanal. Das erste mal in der Waschmaschine, was für ein Gefühl … „KALT“ aber geil. Also erstmal an die Walze gewöhnen und die erste Einheit mit kalten und schmerzhaften Glieder (aber überaus Fröhlich und wach) zu ende Bringen.
Danach ging es dann zum Stärken für den nächsten Tag zu John Farmers, große Portionen für große, starke usw. usw. Paddler :-) .
Am Sonntag , nach einem viel zu frühen Frühstück um acht Uhr ging es erneut auf den Kanal.

Zum Glück war das Wetter deutlich besser als am Vortag und somit war der Aufenthalt in der Waschküche deutlich angenehmer als am Vortag.
Aber wer schon für ein Wochenende 600km nach Augsburg fährt der rafft sich vor der Abfahrt noch einmal auf und hängt sich erneut in die Waschküche.
Den einen war es sogar zu warm und so öffneten sie schon in der Waschmaschine die Spritzdecke für eine kleine Abkühlung.


Glücklich und am Ende unserer Kräfte machten wir uns (ohne Verzögerungen) auf den Rückweg mit einer Entscheidung: Wir kommen auf jedenfall wieder wenn es etwas wärmer ist.

Dienstag, 24. November 2009

Abu Dhabi Adventure Challenge 4.-9. Dezember

Zum dritten Mal findet im Dezember das Abu Dhabi Adventure Challenge statt. Mit dabei ist das von uns (mit Aqua Sphere | Active swim Equipment) unterstützte Team Abu Dhabi Triathlon, angeführt von Faris Al-Sultan, dem Ironman Gewinner von Hawaii 2005. Da beim 6 tägigem Wettbewerb auch Seekajak gepaddelt wird, sind alle fest beim trainieren.

Wie ihr auf dem Foto seht, perfekt ausgerüstet mit der Stohlquist Paddeljacke Torrent.
Mehr Infos zum Abu Dhabi Adventure Challenge findet ihr unter www.abudhabi-adventure.com/
Infos zum Team Abu Dhabi Triathon gibts hier: www.teamabudhabitriathlon.com

Dienstag, 17. November 2009

Sonntag, 15. November 2009

Wiesenwehr-Rodeo 2009


Am Wochenende trafen sich unter der Leitung von den Paddelsüchtigen und der Ahoishop Crew einige Freestylefahrer am Wiesenwehr um bei einem miserablem Wasserstand und zwischen zeitig stürmischem Wetter, aber guter und lauter Musik,den Besten zu ermitteln (oder eher Spaß zu haben und die Saison ausklingen zu lassen).
Auch vom Stohlquist Team waren einige Fahrer vor Ort um sich den Spaß nicht entgehen zu lassen.Am Ende konnte sich Robert Büchmann den ersten Platz bei den Junioren sichern, Michel Hasselwander ergatterte den dritten Platz und Eric Walter landete auf Platz vier.
Auch bei den Herren waren die Stohlquist Jungs vertreten. Martin Koll erreichte im Finale den dritten Platz und Max Münchow den sechsten.
Na dann bis zum nächsten mal bei einem hoffentlich besseren Wasserstand.



Mittwoch, 11. November 2009

Wiesenwehr Training

Ahooi,

Michel und Ich haben heute schon wieder fürs Wiesenwehrrodeo trainiert und das auch gefilmt:

Dienstag, 3. November 2009

New Enter Stohlquist Team

Hallo Guys,
The Stohlquist Team have a new entry, the Italian Kayakers of GZProTeam


  • Max Boninsegni
  • Emanuele Foschini
  • Carlo Sbrenna
  • Nicola Paglino
  • Federico di Coscio
  • Roberto Bogazzi
  • Fabio Rizzo

Our Uniform: New PFD Descent, Freefall JCT, Neptune Pants and Caveman Shoes
Soon GZadventures online
All the Best
GZmax

Freitag, 30. Oktober 2009

Eisige Zeiten

Vom 14 - 18.10.09 war ich mit einigen Freunden und Bekannten ( zum dritten mal dieses Jahr) in Plattling. Für diese Jahreszeit hatten wir einen guten Wasserstand. Allerdings haben wir nicht mit dem plötzlichen Wintereinbruch gerechnet und so wurde es in Badehose bei 0 C° und Schneefall manchmal etwas kalt!





video

Montag, 5. Oktober 2009

Goldener Herbst und klares Wasser


Wenn gegen Ende des Jahres langsam die Nächte kalt werden und sich die Blätter nicht mehr an den Bäumen halten können, zieht es kälteresistente Paddler und versierte Freestyler alljährlich an den Kuchler Schwall der Salzach.

Sinkt der Wasserstand dort auf ein kleines Fenster entsteht mitten im unübersichtlichen Wasserchaos eine klar definierte Welle, die sich bei perfektem Wasserstand gar nicht vor den renommierten Spots in Europa verstecken braucht.

Da der Pegel allerdings unter Tags auch stark schwankt, sind die Wochenenden in Kuchl immer mit viel warten verbunden.

Das ist aber gar nicht schlimm.

Das Beobachten der kleinen Stöckchen am Ufer, die die Wasserhöhe markieren wird zur Tagesaufgabe, man trifft alte Kollegen und die Zeit scheint stehen zu bleiben, während Pläne für die nächste Saison geschmiedet werden.

Die Herbstsonne wärmt den Rücken, während man den Blättern beim fallen zusieht und den Alltag vergisst.







Samstag, 26. September 2009

Gelungene Premiere der Münchner Freestyle-Meisterschaften

Unerwartet viele Teilnehmer, gute Stimmung und spektakuläre Freestyle Akrobatik – vergangenen Sonntag gelang der erste Münchner Freestyle Event überhaupt mit Bravour.

„Wir haben gleich keine Startnummern mehr“ ist das erste, was ich höre, als ich mich in die Warteschlange bei der Anmeldung einreihe. Obwohl die Premiere der Münchner Freestyle Meisterschaften ganz klein und gemütlich angesetzt wurde, zeigen sich doch weit aus mehr Leute von der Idee begeistert und so finden sich schließlich nicht nur Jugendliche aus den ansässigen Vereinen und eine ganze Reihe Locals, sondern auch Mitglieder des Kanu Team Baden, der Verfechter der Sportlichen Linie, sowie eine Handvoll internationaler Teilnehmer an der Floßlände im Münchner Süden ein.

Foto: Andy Klotz

Jedes Jahr im September werden in die sonst eher ruhige Floßlände verschiedene Holzabweiser gebaut, die dann im mittleren Teil des Kanals eine kleine aber feine Wasserwalze bilden. Obwohl nicht besonders kräftig eignet sich die Stelle doch für viele der spektakulären Newschool Moves im Kajak Freestyle.

Nachdem der Zeitplan an die über 50 Teilnehmer aus 4 Nationen angepasst wurde, beginnen die Vorläufe sämtlicher Kategorien der Reihe nach. Nennenswert ist hierbei, dass die Wettkampfläufe im Session Format ausgetragen werden. Jeweils 5 Paddler pro Gruppe bekommen hierbei 10 Minuten Zeit, um einer nach dem anderen seine Moves zu zeigen, bis die Zeit abgelaufen ist. So gibt es keine Wartephasen und es ist permanente Aktion angesagt.

Während sich der Simon von vorne herein aufs Judgen beschränk und im Schiedsrichterzelt platz nimmt, habe ich richtig Spaß im Wasser. Ich komme mit der Walze von Anfang an gut zurecht und der Wave Sport Project 54cx, ein superleichtes Karbon-Kajak, das ich seit ein paar Wochen fahre, macht es mir auch nicht wirklich schwer.

Foto: Andy Klotz

Nach den Vorläufen und Halbfinalen finden sich mit mir noch Martin Koll aus Augsburg, Val Grollemund aus Frankreich, Freestyle Legende und ex-Weltmeister Olli Grau sowie Lokalmatador Markus Leppänen im 5er Finale wieder.

Doch dieses wird erst nachmittags nach dem Fun Race ausgetragen. Beim Fun Race starten sämtliche Teilnehmer gleichzeitig auf der Wiese am Einstieg, um anschließend als Chaos Kneuel die Floßlände hinab zu sprinten. Besonders spektakulär erweist sich das erste Kehrwasser, in dem von jedem Teilnehmer eine gelbe Badeente als Pfand für einen Preis im Ziel ergattert werden muss. Noch nie waren in diesem Kehrwasser gleichzeitig wohl derart viele Kajakfahrer. So mancher entkommt dem Kampf um die Badeenten auch nur noch schwimmend.

Foto: Andy Klotz

Gestärkt vom kollektiven Leberkäs Schlemmen gegen Mittag geht’s schließlich hochmotiviert mit den Finalen weiter. Schon während der ersten Runden hatte sich gezeigt, dass vor allem der Martin mit satten Air Loops und astreinen McNasties beim Endergebnis ein Wörtchen mitzureden hat. Und so hole ich in den letzten Läufen alles aus dem Boot raus, was mit dem letzten Quäntchen Kraft noch möglich ist.

Foto: Andy Klotz

Gleich im Anschluss an das Herrenfinale findet die Siegerehrung statt. Die Spannung ist beim Verlesen der Ergenisse fast greifbar, aber am Ende reicht es bei mir mit über 1000 Punkten tatsächlich für den ersten Platz vor Martin (knapp 600 Punkte) und Valentin aus Frankreich. Der erste Münchner Meistertitel geht also nach München.

Völlig erschöft aber überglücklich mache ich mich daran, meine Sachen zu packen um heim zu fahren. Aber eines sicher: morgen komm ich wieder an Floßlände; denn diese Walze lässt mich jetzt so schnell nicht mehr los :o)!

Die kompletten Ergebnisse gibt’s hier: http://freestyle.voric.com/page.php?pageID=53

Alle Fotos (falls nicht anders vermerkt): Matthias Breuel, ESV München

Montag, 31. August 2009

Kurztrip Osttirol!!!

Nachdem in Salzburg die Bäche langsam trocknen, haben wir uns kurzerhand entschlossen einen 2 Tages Trip nach Osttirol zu machen. Und die Bäche laufen noch.....


Beginn der Wasserfälle auf dem Defereggenbach

Erster Wasserfall (Defereggenbach)

Zweiter Wasserfall (Defereggenbach)

2. Wasserfall am Defereggenbach (Paddler: Manfred)

Scouten am Iselkatarakt

Iselkatarakt

Chillen im Gletscherwasser des Tauernbachs!!

Tauernbach

Mittwoch, 26. August 2009

hey burschen und mädls,
nachdem meine bootfahrsaison fast zu ende is (seufz!), möcht ich euch mit etwas von dem bisher zusammengekommenen material beglücken. hab es heuer genossen, öfter einmal ohne kamera unterwegs zu sein, aber a bissal was kommt immer zam.



lg,
re

Montag, 24. August 2009

Wo kommt den all das Wasser her?

Immer nur die Bache runter is fad. deswegen wollt ich mal schauen wo das ganze Wasser herkommt und ging dafür ne runde auf den Großglöckner (höchster Berg Aut).




hinter mir der kleine Glöckner

Am Gipfel blick richtung Sudtirol

Montag, 17. August 2009

Piemont - Frühjahr 2009


Robert in einer der zahlreichen Stellen der Egua



Stocki auf der oberen Sermenza


Obere Sermenza (Paddler: Robert)


Die erste Stufe der Egua (Paddler: Stocki)


Die Gronda ist wohl der geilste Bach dieser Region (Paddler: Robert)



Obere Sermenza



Egua